Wünsch dir was

“Welcher der Streifen wird wohl als erster weg gehen?” Franziska und Friederike, zwei meiner Konfirmandinnen, und ich überlegten vor den Weihnachtsferien, als wir diesen besonderen Kalender in der Eingangshalle des Gemeindezentrums ans Brett pinnten. “Bestimmt der FERRARI”, meinte ich und hatte dabei die coolen Jungen aus der Gruppe im Blick. “Das glaube ich nicht. Wohl eher LIEBE”, überlegten die beiden.
Drei Wochen lang hing der Wunsch-Kalender. Zwischen Ankündigung zum Jugendgottesdienst und Einladung zur Kirchengemeinderatssitzung. Zwischen aktuellen Konzertplakaten und Dauer-Foto-Portfolio aus der Partnergemeinde in Papua-Neuguina. Einer nach dem anderen Streifen verschwand. Nach und nach. Erst die Gesundheit. Dann die Zufriedenheit. Als drittes die Liebe. Was blieb schließlich übrig? Und wanderte in den Papiermüll? Der FERRARI.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Tolle Idee! Könnte man an jeden Laternenpfahl hängen. Und wer braucht schon Ferraris, wenn es Fahrräder samt Regenhosen gibt 😉 ?

    Antworten
    • Ina Brinkmann
      7. Januar 2014 14:57

      Einzig Michael Schumacher: Dem gönne ich von Herzen, dass er wieder Ferrari fahren wird. Also hole ich den Wunsch-Kalender wieder aus dem Papiermüll und hänge ihn wieder auf. Extra für Schumi.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü